Stuttgarter Jugendbefragung geht in die zweite Runde

Rund 4000 repräsentativ ausgewählte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 15 und 21 Jahren erhalten bis Donnerstag, 31. Januar, Post des Bürgermeisters für Recht, Sicherheit und Ordnung, Dr. Martin Schairer. Er ruft sie zur Teilnahme an der aktuellen Jugendbefragung auf.





Die erste Stuttgarter Jugendbefragung fand im Jahr 2010 statt. Das Statistische Amt organisiert nun in Kooperation mit der Koordinierungsstelle Jugendbeteiligung des Haupt- und Personalamts, des Stuttgarter Jugendrats, des Stadtjugendrings Stuttgart e.V. und der Stuttgarter Jugendhaus GmbH eine zweite Runde.

Der Fragebogen kann ausschließlich online im Internet ausgefüllt werden. Diese Befragungsform wurde gewählt, um möglichst viele Jugendliche der Zielgruppe zu erreichen. Den Adressaten wird mittels einer persönlichen Befragungsnummer ein Zugang zur Seite der “Stuttgarter Jugendbefragung 2013“ gewährt. Die Teilnahme an der Befragung ist anonym, und der Datenschutz ist dabei voll gewährleistet.

Für alle Jugendlichen der angesprochenen Altersgruppe, die nicht unter den ausgewählten Befragten sind, besteht die Möglichkeit, sich in den Stuttgarter Jugendhäusern und Jugendeinrichtungen an der Befragung zu beteiligen. Diese Befragungsergebnisse werden separat ausgewertet.

Als kleines Dankeschön werden unter allen Teilnehmern Eintrittskarten und Gutscheine (Kinokarten und Eintrittskarten für Hallen- und Freibäder) verlost.

Die Befragung läuft vom 1. Februar bis zum 15. März. Ziel der Befragung ist es, den Jugendlichen umfassend Gelegenheit zu bieten, ihre Meinung zum Leben in Stuttgart abzugeben. Dabei soll in erster Linie ein möglichst aussagekräftiges Meinungsbild zu Themen wie Beteiligung und Mitwirkung, Freizeit und zu Zukunftsfragen gewonnen werden. “Wir wollen erreichen, dass 'das Rathaus' den Wünschen der Jugendlichen so noch besser gerecht werden kann“, sagt der Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung und Krankenhäuser, Werner Wölfle.

Jugendliche werden Oberbürgermeister Fritz Kuhn die Ergebnisse der Befragung im Mai vorstellen und mit ihm diskutieren. Die Interessen der jungen Menschen in Stuttgart sollen in der Kommunalpolitik berücksichtigt werden, um Stuttgart jugendfreundlicher zu gestalten.

Ansprechpartner zur Online-Jugendbefragung ist die Koordinierungsstelle Jugendbeteiligung, Telefon 216-60244/60230, E-Mail jugendrat@stuttgart.de. Falls weitere Informationen oder Hilfestellung beim Ausfüllen des Fragebogens benötigt werden, stehen auch die Mitarbeiter des Statistischen Amts, Telefon 216-98554, zur Verfügung.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





Tagesgeld

Advanzia
Renault Bank
Zinspilot
Stand 17.09.2020. Kann sich täglich ändern!

TV Stuttgart--TV
Videobeiträge rund um Stuttgart-
 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 






Surftip der Woche:

Verbrecherjagt | Telefonspam | Wohnmobilreisen

Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022 - Ausstieg in 2022 !
Unsere Kraftwerke sind alle aus den 1980er Jahren.


Corona
Bitte gehen Sie Impfen !!! JETZT !!!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz