Meerjungfrau erobert die Bühne des Hamburger Fischmarkts

Heute Mittag stürmte ein Tierschützer während der Eröffnungsrede des Stuttgarter Bürgermeisters auf die Bühne des Hamburger Fischmarkts und rief den hochrangigen Politikern und Gästen mehrfach Fischen ist Mord zu.





Nachdem er die Bühne verlassen hatte, eroberte eine Meerjungfrau seinen Platz. Die mit Flossen verkleidete Aktivistin Laura Baker der Tierrechtsorganisation PETA forderte ebenfalls dazu auf, Fisch vom Speiseplan zu streichen.

Erfolgreich umgehen die Tierschützer von PETA Jahr für Jahr das Wachpersonal und tauchen uneingeladen auf der Bühne auf. Ihr Ziel: Die Besucher auf das Leid der Fische aufmerksam zu machen. „Fische sind stumm und haben keine Lobby“, so Laura. „Deshalb ist es so wichtig, dass wir uns für sie einsetzen. Fische sind genauso empfindsame Tiere wie Hunde oder Katzen – sie können Schmerzen empfinden und Angst haben. Bitte esst keinen Fisch!“ Auch Wissenschaftler gestehen den schweigsamen Meerestieren erstaunliche Fähigkeiten zu: „In manchen Bereichen übertreffen ihre kognitiven Fähigkeiten die kognitiven Fähigkeiten von einigen nicht humanen Primaten“, sagen zum Beispiel die Wissenschaftler um Dr. Fritsche vom Max-Planck-Institut in Seewiesen. Click here to find out more!

Aus den Tiefen des Meeres an die Oberfläche gezogen, zerreißt durch die immense Druckabnahme die Schwimmblase der Fische, die Augen quellen aus den Augenhöhlen, der Magen quillt aus dem Mund. An Bord werden die Tiere mit Knüppeln oder Stöcken erschlagen, lebend eingefroren oder man schneidet ihnen bei vollem Bewusstsein die Kiemen und die Bäuche auf.



Kommentare :

Kommentieren Sie diesen Artikel ...

Abonnieren (Nur Abonnieren? Einfach Text freilassen.)


Löschen





TV Stuttgart--TV
Videobeiträge rund um Stuttgart-
 
 
Werbung
Tageszeitungen zum Probe lesen
Lesen Sie Ihre regionale oder überregionale Tageszeitung völlig gratis zur Probe.
Abo Stuttgarter Nachrichten
 
Werben Sie ab 5 Euro
Werden Sie unser Werbepartner!
 







Werbekunden
Anmelden
Login
Atom Kraft Ausstieg 20022    Noch max. 30 Monate bis zum Ausstieg!

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz